Paul Senf

Moin,
ich höre aus der Studierendenschaft immer wieder echt tolle Ideen, die es alle wert wären, sie zu diskutieren und umzusetzen. Doch als mit Abstand größte Statusgruppe schenkt man uns aus meiner Erfahrung bisher noch zu wenig Gehör.

Um das zu ändern möchte ich mich im Senat engagieren und unsere Interessen an höchster Stelle anbringen- konstruktiv, diplomatisch, aber bestimmt.

Meine Hauptanliegen beziehen sich vor allem auf Studium und Lehre, weil ich in dem Bereich schon mehr als 2 Jahre an der Uni aktiv bin. Meine konkreten Anliegen wären:

  • Höchstens eine Prüfungsleistung aller 3 Tage, damit Schluss ist mit unnötigem Stress in der Prüfungsphase
  • Starten eines Pilotprojektes für unendliche Prüfungsversuche, um auszuwerten wie sich das auf die Studienleistung auswirkt
  • Krankheitsformulare mit Symptompflicht abschaffen, weil es niemand was angeht weswegen du nicht zur Prüfung erscheinen kannst
  • 24h Rücktrittsfristen, um unnötige Ärzt_innenbesuche zu vermeiden und auch nach der Vorbereitung noch entscheiden zu können, ob man zur Prüfung will
  • Kampf gegen Anwesenheitspflichten, mindestens in Vorlesungen

Doch auch bei Themen wie Nachhaltigkeit, Antirassismus oder zivilgesellschaftliches Engagement bin ich voll dabei und möchte daher mit meinen Mitkandidierenden Jana, Georg und Lutz als starkes Team im Senat die TU für euch gestalten.