Da mit Verkehrsbehinderungen zusätzliche Sicherheitsrisiken verbunden sind, sollten die Autofahrer unverzüglich über solche informiert werden. Der Verkehrsfunk ist für ein solches Vorgehen bestens geeignet.
Einerseits werden Verkehrswarnmeldungen im Radio verlesen und andererseits mit den Radiosignalen Informationen ausgesendet, welche Fahrzeug-Navigationsgeräte in ihren Routenberechnungen einbeziehen können. So ist es möglich, nahezu alle Autofahrer in kürzester Zeit mit Warnungen und hilfreichen Informationen zu versorgen.

Das Potenzial für die Verkehrsbeeinflussung durch den Verkehrsfunk ist durch die genauen Beschreibungsmöglichkeiten besonders groß. Ursache und Dimension der Verkehrsbehinderung können verständlich geschildert werden.

Die Verkehrswarnmeldungen sind derzeit aus technologischen Gründen zum überwiegenden Teil nur für Fernstraßen realisierbar. Im städtischen Bereich ist die Information der Autofahrer über Unfälle und Staus aber genau so wichtig, zumal hier durch das dichte Straßennetz meist weitere Routen als Alternative zur Verfügung stehen. Diese Lücke soll für den Ballungsraum Dresden durch Entwicklung einer neuen VAMOS-Komponente geschlossen werden. Gute Voraussetzungen sind durch die Verfügbarkeit des Gesamtverkehrslagebilds gegeben.

Impressum | Download